Menü
🔎 Suchen 🌎 DE 🔑 Anmelden Abonnement

Entstehung des Himalaya HTML5

QR code

Zusammenfassung

Die Gebirgskette des Himalaya ist ein Beispiel für eine kontinentale Kollision. For 40 Millionen Jahren kollidierte die indische mit der eurasischen Platte. Die aus dem Aufprall resultierenden, enormen Druckkräfte bewirkten eine immense Gebirgshebung. Es handelt sich um die 3000 km lange Gebirgskette des Himalaya mit dem Mount Everest als höchstem Punkt (8848 m). Hinter dieser Kette ist die eurasische Platte auf einer Fläche von 2,5 kmerhöht. Diese Fläche ist viermal größer als Frankreich und dreimal größer als Marokko. Es handelt sich um das tibetanische Hochland, das sich im Durchschnitt auf einer HÖöhe von über 4000 Metern über dem Meeresspiegel befindet. 

Dieses Phänomen ist einer der zahlreichen Belege der Theorie der Kontinentaldrift und des Modells der Plattentektonik.

 

Lernziele

  • die Enstehung von Gebirgsketten als Resultat der Plattntektonik erklären.
  • die Entstehung einer Gebirgskette – in diesem Fall des Himalaya  – veranschaulichen.
  • die Folgen lithosphärischer Konvergenz beobachten.

 

Schlagwörter

Lern mehr!

DieKontinentaldrift ist auf die Bewegung der indischen, sowie der eurasichen Platte zurückzuführen.

Vor 100 Millionen Jahren war Indien ein Inselkontinent, der sich mehrere tausend Kilometer…

Schreib dich jetzt ein, um den Artikel zu lesen !