Menü
🔎 🌎 DE Class code 🔑 Anmelden Abonnement

Mittelozeanischer Rücken HTML5

Zusammenfassung

Diese Animaton veranschaulicht in stark vereinfachter Form das Aufsteigen von Magma an einem mittelozeanischen Rücken und die Ausbildung von ozeanischer Erdkruste. Ein Rücken ist eine Divergenzzone, an der sich zwei Platten voneinander weg bewegen.
Geologen unterscheiden zwei Haupttypen von Divergenz:

  • „schnelle” Rücken, bei denen sich die Platten mit einer Geschwindigkeit von 10 cm pro Jahr (zwischen 12 und 17 cm pro Jahr im Pazifik) voneinander entfernen.
  • „langsame” Rücken, bei denen sich die Platten um weniger als 5 cm pro Jahr (etwa 2.5 cm im Atlantik) voneinander entfernen.

Die Topographie des Rückens hängt stark von dieser Geschwindigkeit ab.
Anmerkung: Das Modell des „Laufbands” lässt vermuten, dass der Magmaaufstieg im Zentrum für das Auseinanderdriften der Platten verantwortlich ist. Aktuell gültige geologische Modelle zeigen, dass tiefe, im Mantel befindliche Hadley-Zellen, für großräumige Driftbewegungen verantwortlich sind. Ein Rücken ist folgich wie eine plattentektonische Subduktion (oder Unterschiebung) Resultat des Abdriftens der Kontinente.
Hierbei ist festzuhalten, dass die Theorie der Plattentektonik sehr jung ist. Sie wurde 1967 erstmals erwähnt und wir nachwievor weiterentwickelt.

Lernziele

  • Darstellen, wie sich der Meeresboden bildet.
  • Definieren, was Divergenzgrenzen und Transformstörungen sind.
  • Diese Animation in den größeren Rahmen der Plattentektonik und der Kontinentaldrift einordnen.

Lern mehr!

Im Bericht einer Expedition, die versuchte im Jahr 1872 ein Telegrafenkabel zwischen Europa und Amerika zu verlegen, wird ein Unterwasserrelief inmitten des Atlantiks erwähnt.
Zwischen 1950 und…

Schreib dich jetzt ein, um den Artikel zu lesen !