Menü
🔎 🌎 DE Class code 🔑 Anmelden Abonnement

Crookes-Röhre HTML5

Zusammenfassung

Diese Animation zeigt das zweite Experiment J. J. Thomsons zur Ablenkung eines Elektronenbündels in einer Vakuumröhre oder Crookes-Röhre.

In der Röhre(zwischen 10 und 100 kV) wird ein Teilvakuum (unter 10-6 atm) aufrecht erhalten. Zwischen zwei Elektroden wird eine Hochspannung angelegt. Das sehr starke elektrische Feld, das daraus resultiert, beschleunigt die wenigen in der Röhre vorhandenen Ionen, die über Kollisionen andere Teilchen ionisieren.

Je schwächer der Druck ist, desto größere Distanzen legen die so frei gewordenen und beschleunigten Elektronen zurück, bis sie schließlich auf den gegenüberliegenden Bildschirm der Röhre stoßen.

Über die Beobachtung der Ablenkung des Elektrodenstrahls isoliert J. J. Thomson 1897 ein neues Elementarteilchen mit negativer Ladung : das Elektron.

Diese Apparatur stellt den ersten Teilchenbeschleuniger dar. Infolge seiner Arbeiten, konnte Thomson ein neues Atommodell (Thomsons Plumpudding) vorlegen, das einer seiner Schüler, Ernest Rutherford, 10 Jahre später verbessern sollte.

Cursor anklicken und verschieben, um die zwischen den Platten angelegte Spannung zu ändern.

Lernziele

  • An die Entdeckung des Elektrons durch J. J. Thomson erinnern.
  • Den Einfluss eines elektrischen Felds auf ein geladenes Teilchen veranschaulichen.

Lern mehr!

Das 19. Jahrhundert war eine Periode intensiver Forschung im Bereich der Elektrizität. In den 20er Jahren des 18. Jahrhunderts führte der Physiker Michael Faraday wichtige Experimente durch, die…

Schreib dich jetzt ein, um den Artikel zu lesen !