Menü
🔎 🌎 DE Class code 🔑 Anmelden Abonnement

Wechselstrommotor HTML5

Zusammenfassung

Ein elektirscher Motor wandelt elektrische Energie in mechanische Energie um. Das Prinzip liegt in der Erstellung eines rotierenden Magnetfelds von einer festen Ankerwicklung durch die eine sinusoidale Wechselspannung laeuft. Nikola Tesla perfektionierte die Nutzbarkeit dieser Apparatur, was 1888 in seiner Erfindung des ersten dreiphasigen Elektromotors resultierte.

Solche Motoren findet man nun ueberall: in Zuegen, Waschmaschinen, Fabriken...

Bemerkenswert ist auch, dass diese Maschinen auch umgekehrt funktionieren, das heisst, man kann auch mechanische Energie in elektrische Energie umwandeln. Dies passiert in Kraftwerken. Die Maschinen in Kraftwerken werden Generatoren oder auch Drehstromgeneratoren genannt.

Lernziele

  • Zu illustrieren, wie feste Spulen genutzt werden koennen ein rotierendes Magnetfeld zu erzeugen.
  • Eine der meist genutzten Anwendungen von dreiphasigen elektrischen Netzwerken vorzustellen.
  • Zu veranschaulichen, weshalb die Umdrehungsgeschwindigkeit proportional zur Frequenz des sinusoidalen Signals ist.
  • Zu illustrieren, wie feste Ankerwicklungen sich wie ein Elektromagnet verhalten, wenn ein Strom durch sie hindurch fliesst.

Lern mehr!

Rotierende Maschinen, auch "Motoren" genannt, sind das Ergebnis von sukzessiven technologischen Revolutionen. Wenn man das Rad als eine der groessten technologischen Erfindungen der Menschheit…

Schreib dich jetzt ein, um den Artikel zu lesen !