Menü
🔎 🌎 DE Class code 🔑 Anmelden Abonnement

Vibrierende Saite (Gitarre) HTML5

Zusammenfassung

Die Schwingung einer Gitarrensaite resultiert aus der Summe einer unendlichen Anzahl von Vibrationen, deren Frequenzen alle Vielfache einer Referenzfrequenz, genannt Grundfrequenz, sind. Diese einzelnen Vibrationen sind die Vibrationsmoden oder Harmonischen.

Die Frequenz dieser Vibrationen haengt von der Laenge der Saite ab. Je kuerzer die Saite, desto hoeher die Frequenz und damit desto hoeher die Tonhoehe.

Die erste Harmonische (die Grundfrequenz) enthaelt die meiste Energie. Von dieser hoert man daher am meisten.

Diese Simulation erlaubt es uns, die ersten Harmonischen einzeln zu isolieren. Solch eine Trennung ist in der Realitaet nicht moeglich.

Klicken Sie auf "Kapodaster", um die Saite zu kuerzen.

Klicken Sie auf "Harmonische", um den Anfang der harmonischen Serie zu sehen.

Lernziele

  • Zu lehren, dass eine Vibration in eine Summe von einzelnen Vibrationen zerlegt werden kann: die Moden (oder Harmonischen)
  • Eins lebensechte Animation einer virbrierenden Saite zu praesentieren
  • Das Konzept der musikalischen Harmonie vorzustellen, neben der Oktave, des 5., des 3., des perfekten Akkords...

Bemerkung: Es ist nicht moeglich, auf einer Gitarrensaite eine einzelne Mode zu isolieren. Die Klangfarbe einer einzelnen Note ergibt sich aus der gleichzeitigen Ueberlagerung von allen Moden. Man sollte nicht lehren, dass der Gitarrist eine Mode heraussucht und die anderen vernachlaessigt, wenn er eine Note aendert. es ist vielmehr die Laenge der Saite, die geaendert werden muss und was damit auch eine neue Serie von Hamonischen hervorbringt.

Lern mehr!

Eine an beiden Seite fixierte Saite ist eine Hohlraumresonanz, die als ein sehr selektiver Filter fungiert.
Die Spannung und Laenge der Saite bestimmen die Konditionen fuer Frequenz und…

Schreib dich jetzt ein, um den Artikel zu lesen !