Menü
🔎 🌎 DE Class code 🔑 Anmelden Abonnement

Phasoren HTML5

Zusammenfassung

Eine sinusförmige, zeitlich variable Funktion wird durch folgende Gleichung beschrieben:

v(t) = A.cos(2πft + φ)

  • A: Modul oder Amplitude des Signals. v(t) besitzt die selbe Einheit wie A.
  • 2πft + φ: Argument oder Phase der beschriebenen Funktion in rad.
  • f: Frequenz des beschriebenen Signals in Hertz. Manchmal wird die Pulsation ω= 2πf variiert, deren Einheit rad.s-1 ist.
  • φ ist die Phase im Bezug zum Ursprung (bei t=0) in rad.

Das Fresneldiagramm erlaubt es, eine sinusförmige Funktion zu beschreiben bei der lediglich die Amplitude und Phase zum Ursprung berücksichtigt wird. Diese Vektordarstellung ist in der Optik und der Elektronik sehr nützlich um sinusförmige Funktionen der selben Frequenz aber unterschiedlicher Phase zu addieren, abzuleiten oder zu integrieren. 

Klicken und bewegen Sie die Slider um Einstellungen zu verändern.

Klicken und bewegen Sie die Cursors auf der Kurve.

Lernziele

  • Die Parameter und Einheiten einer Sinusfunktion verändern können.
  • Die Fresnelsche Darstellung verstehen (Phasor).
  • Phasenverschiebungen messen können.
  • Den Unterschied zwischen einer positiven und einer negativen Phasenverschiebung kennen.