Menü
🔎 🌎 DE Class code 🔑 Anmelden Abonnement

Entwurf eines Zahnradgetriebes HTML5

Zusammenfassung

Ein Zahnradgetriebe entsteht, wenn mindestens zwei Zahnräder miteinander verbunden werden. 

Nur ein Zahnrad ist antreibend (Triebzahnrad). Die anderen werden angetrieben (getriebene Zahnräder). Ist das getriebene Zahnrad kleiner als das Triebzahnrad, dreht es sich schneller und umgekehrt dreht sich ein größeres getriebenes Zahnrad langsamer. 

Auf diesem Prinzip basieren die Mechanismen der Gangschaltung. Das Verhältnis der Geschwindigkeiten heißt auch das "Übersetzungsverhältnis". Das System Zahnrad + Übersetzung durch eine Fahrradkette veranschaulicht sehr schön die Übersetzung einer Drehbewegung zwischen zwei Rädern. Die Drehgeschwindigkeit des Hinterrades hängt vom Übersetzungsverhältniss zwischen dem Kettenblatt (antreibendes Vorderrad) und dem Ritzel (angetriebenes Hinterrad) ab.

Das Übersetzungsverhältnis eines Zahnradgetriebes herauszufinden läuft darauf hinaus, die Anzahl der Zähne, also der Speichen, zu vergleichen. 

Zeichnen Sie einen Kreis auf dem Bildschirm, um ein Rad zu gestalten. Die Größe der Räder ist begeschränkt, um einfache Verhältnisse zu veranschaulichen: 10, 15, 20, 30, 40, 60 Zähne. 

Das Antriebsrad ist grau unterlegt. Alle Antriebsräder drehen sich mit derselben Geschwindigkeit. 

Kreisen Sie zwei Räder ein, um eine Getriebekette zu kreieren. 

Klicken Sie auf ein Rad, um es auszuwählen oder die Auswahl aufzuheben. 

Streichen Sie ein Element durch, um es zu löschen. 

Credits: Frank Leenaars & eduMedia. 

Lernziele

  • Ein Zahnradgetriebe erstellen und das Antriebsrad und das oder die angetriebenen Räder identifizieren. 
  • Veranschaulichen, wie man eine Bewegung über eine Kette übertragen kann.
  • Ein Übersetzungsverhältnis berechnen.
  • Die Funktionsweise eines Fahrrads und der Gangschaltung erklären.